Kategorie: FAQ

In die­ser Rubrik beant­wor­ten wir häu­fig gestell­te Fra­gen. Wenn Sie eine Fra­ge haben, die in die­ser Rubrik beant­wor­tet wer­den soll, nut­zen Sie bit­te unser Kon­takt­for­mu­lar.

Wie starte ich das Gerät neu?

1. Sys­tem aus­schal­ten

  • SET On/Off (roter Knopf) an der unte­ren Sei­te des Wech­sel­rich­ters für etwa 30 Sekun­den drü­cken
  • Auf dem Bild­schirm erscheint eine Anzei­ge in Form eines Lade­bal­kens
    Wenn der Lade­bal­ken voll­stän­dig gefüllt ist, erscheint eine Mel­dung, dass der DC-Trenn­schal­ter (Unter­sei­te des Wech­sel­rich­ters) auf “0” gestellt wer­den kann
  • DC-Trenn­schal­ter auf “0” stel­len
  • Netz­si­che­rung des Wech­sel­rich­ters aus­schal­ten (befin­det sich meis­tens in der Nähe des Spei­cher­sys­tems oder in der Unter­ver­tei­lung)
  • Wech­sel­rich­ter AC- und DC-sei­tig aus­schal­ten
  • Haupt­schal­ter der Bat­te­ry-Box aus­schal­ten (Schal­ter BCU, lin­ke Sei­te)

2. Sys­tem ein­schal­ten

  • Haupt­schal­ter der Bat­te­ry-Box ein­schal­ten (Schal­ter BCU, lin­ke Sei­te)
  • Netz­si­che­rung des Wech­sel­rich­ters zuschal­ten
  • Wech­sel­rich­ter DV-sei­tig ein­schal­ten, indem der Trenn­schal­ter (Unter­sei­te des Wech­sel­rich­ters) auf “1” gestellt wird
  • Der Wech­sel­rich­ter benö­tigt etwa 30 Sekun­den bis das Dis­play star­tet

Sie fin­den alle Infor­ma­tio­nen dazu auch in unse­rem Info­cen­ter in der Inbe­trieb­nah­me­an­lei­tung für die Pro Hybrid 10 Serie

Wie starte ich das Gerät neu?

  1.  Spei­cher aus­schal­ten:
    • Power But­ton solan­ge drü­cken, bis alle Lich­ter aus sind (wenn kei­ne Lich­ter leuch­ten, direkt wei­ter zum nächs­ten Schritt)
    • Dann den LS-Schal­ter für den Mini nach unten legen (die Siche­rung im Siche­rungs­kas­ten, wel­che für das Spei­cher­sys­tem ein­ge­baut wur­de)
  2. Spei­cher ein­schal­ten:
    • Power But­ton drü­cken bis “POWER” leuch­tet 
      (bei älte­ren Gerä­ten blinkt “POWER”)
    • Wenn „LOCAL“ leuch­tet, den LS-Schal­ter zuschal­ten (die Siche­rung im Siche­rungs­kas­ten, wel­che für das Spei­cher­sys­tem ein­ge­baut wur­de)
      (bei älte­ren Gerä­ten leuch­tet „POWER“ und „LOCAL“ blinkt)
    • Das Sys­tem ist ord­nungs­ge­mäß hoch­ge­fah­ren, wenn “POWER” und “LOCAL” gleich­zei­tig leuch­ten
      > Leuch­tet nur “POWER” dann befin­det sich das Sys­tem im Stand­by Modus 
  3. erzwun­ge­ne Lade­an­wei­sung:
    • Anschlie­ßend emp­feh­len wir eine erzwun­ge­ne Ladung aus dem Netz durch­zu­füh­ren, um bei feh­len­der PV-Anla­ge die Bat­te­rie wie­der zu bela­den und einen Funk­ti­ons­test durch­zu­füh­ren.   
    • Hier­zu “LOCAL” und “REMOTE” gleich­zei­tig drü­cken, bis alle drei Lich­ter dau­er­haft leuch­ten 
      (bei neue­ren Gerä­ten leuch­ten dann nur “LOCAL” und “REMOTE”)
      Um die Bela­dung aus dem Netz wie­der zu stop­pen, wie­der­um “LOCAL” und “REMOTE” gleich­zei­tig drü­cken            

Wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen

Wenn Sie die erzwun­ge­ne Lade­an­wei­sung nicht manu­ell stop­pen, lädt der Spei­cher bis er kom­plett gela­den ist. 

Eine erzwun­ge­ne Lade­an­wei­sung wird durch­ge­führt, wenn:

  • Sie wis­sen, dass bei Ihnen um 9 Uhr der Strom abge­stellt wird und Ihr Spei­cher leer ist. Dann füh­ren Sie eine erzwun­ge­ne Lade­an­wei­sung durch und nut­zen den gespei­cher­ten Strom in der Zeit in der kein   Strom aus dem Netz zur Ver­fü­gung steht.
  • Sie das Spei­cher­sys­tem neu instal­lie­ren und nicht sicher sind, ob die Instal­la­ti­on kor­rekt war. Mit einer erzwun­ge­nen Lade­an­wei­sung kön­nen Sie prü­fen, ob die Bela­dung kor­rekt funk­tio­niert.  

Wie starte ich das Gerät neu?

Schal­ten Sie das Spei­cher­sys­tem gemäß fol­gen­der Vor­gangs­be­schrei­bung aus und anschlie­ßend wie­der ein.

  1. Spei­cher­sys­tem aus­schal­ten:
    • Dre­hen Sie den Schlüs­sel­schal­ter auf “Stopp”                              
      --> NOT-Aus muss nicht betä­tigt wer­den
    • Öff­nen Sie die Tür mit dem Dis­play und legen Sie die Schal­ter “QF 1” (Zulei­tung) und “QF 2” (Ablei­tung) nach unten.        
      --> Die Dreh­schal­ter der bei­den Lade­reg­ler (nur bei DC-Gerä­ten) und der Schal­ter des bidi­rek­tio­na­len 40kW Wech­sel­rich­ters („AC-Brea­ker“) kann auch aus­ge­schal­tet wer­den, ist aber nicht zwin­gend not­wen­dig.
    • Öff­nen Sie die Tür auf der Vor­der­sei­te des Bat­te­rie­schranks und schal­ten den Dreh­schal­ter (DC-Switch) auf „0“
    • Gehen Sie auf die Rück­sei­te des Bat­te­rie­schranks, öff­nen Sie die hin­te­re Tür und legen die Siche­run­gen “MCB 1”, “MCB 2” und “MCB 3” nach unten       
      (je nach Ver­si­on ent­fällt “MCB 3”)
    • Öff­nen Sie die rück­sei­ti­ge Tür des PCS-Schrank (Schrank mit der Leis­tungs­elek­tro­nik und dem Dis­play) und legen die Schal­ter “MCB 0” und “MCB 4” nach unten (je nach Ver­si­on ent­fällt “MCB 4”)

      Wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen
      Bit­te beach­ten Sie, dass mit dem Aus­schal­ten des Com­mer­ci­al 40 – 40 der Not­strom­ab­gang nicht län­ger span­nungs­ver­sorgt ist. Im Ide­al­fall ist ein Bypass-Schal­ter ver­baut, über den per Hand oder auto­ma­tisch die am Not­strom ange­schlos­se­nen Ver­brau­cher von Spei­cher- auf Netz­be­trieb umge­schal­tet wer­den kön­nen. 

2. Spei­cher­sys­tem ein­schal­ten:

  • Öff­nen Sie die rück­sei­ti­ge Tür des PCS-Schrank (Schrank mit der Leis­tungs­elek­tro­nik und dem Dis­play) und legen die Schal­ter “MCB 0” und “MCB 4” nach oben (je nach Ver­si­on ent­fällt “MCB 4”)
  • Anschlie­ßend kön­nen die Schal­ter “MCB 1”, “MCB 2” und “MCB 3” auf der Rück­sei­te des Bat­te­rie­schranks nach oben gelegt wer­den (“MCB 3” ent­fällt je nach Ver­si­on)
  • Öff­nen Sie die Tür auf der Vor­der­sei­te des Bat­te­rie­schranks und dre­hen den Schal­ter auf “1”.
  • Nach­fol­gend wer­den dann im Schrank mit der Leis­tungs­elek­tro­nik (PCS-Schrank) und dem Dis­play die Schal­ter “QF 1” und “QF 2” nach oben gelegt.
    --> Soll­ten die bei­den Dreh­schal­ter der PV-Lade­reg­ler noch auf „0“ ste­hen wer­den die­se nun auf „1“ gestellt und der „AC-Brea­ker“ (Schal­ter für den Bat­te­rie­wech­sel­rich­ter) nach oben gelegt.
    Abschlie­ßend wird der Dreh­schal­ter auf „Start“ gestellt        
    --> Ach­ten Sie bit­te dar­auf, dass der “NOT-Aus” nicht betä­tigt ist (ein­ge­drückt = betä­tigt, her­aus­ge­zo­gen = nicht betä­tigt).

    Wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen:
    Anschlie­ßend kann noch geprüft wer­den ob als Betriebs­mo­dus „Remo­te“ ein­ge­stellt ist, ob kei­ne Feh­ler­mel­dun­gen in den „Feh­ler­in­for­ma­tio­nen“ erschei­nen und ob der Spei­cher in den RUN-Modus wech­selt, also lädt und ent­lädt.

Mein FEMS ist offline. Was muss ich tun?

Bit­te gehen Sie die fol­gen­den Punk­te durch:

  1. Strom­ver­sor­gung prü­fen:
    Wenn die blaue LED leuch­tet, wird das FEMS mit Strom ver­sorgt. Leuch­tet die LED nicht, wen­den Sie sich bit­te an service@fenecon.de oder +49 991 648800-33.
  2. FEMS neu star­ten:
    Netz­teil vom FEMS abste­cken und nach etwa 10 Sekun­den wie­der anste­cken. Anschlie­ßend prü­fen, ob das FEMS Daten in das Online-Moni­to­ring über­trägt.
  3. Über­trägt das FEMS nach wie vor kei­ne Daten, prü­fen Sie bit­te mit­hil­fe eines Note­books, ob eine Ver­bin­dung zum Rou­ter her­ge­stellt wer­den kann:
    • Ste­cken Sie das LAN-Kabel vom FEMS ab und schlie­ßen Sie die­ses an einem Lap­top an (Ach­tung: WLAN des Note­book aus­schal­ten). Wenn der Lap­top erfolg­reich eine Inter­net­ver­bin­dung auf­bau­en konn­te, gehen Sie wei­ter zu Schritt 4.
    • Wenn der Lap­top kei­ne Inter­net­ver­bin­dung auf­baut, schlie­ßen Sie das Note­book bit­te direkt per LAN-Kabel am Rou­ter an, um die Funk­tio­na­li­tät des           Rou­ters sicher­zu­stel­len (also ohne zusätz­li­che Kabel­stre­cke und ohne wei­te­re Netz­werk­teil­neh­mer dazwi­schen).
      Wenn die Funk­tio­na­li­tät des Rou­ters sicher­ge­stellt ist, lei­tet das LAN-Kabel, ein WLAN Repea­ter oder ein Power­line Adap­ter das Sing­al ver­mut­lich nicht kor­rekt wei­ter. In die­sem Fall fin­den Sie in den pro­dukt­spe­zi­fi­schen Anlei­tun­gen des jewei­li­gen Her­stel­lers wei­te­re Infor­ma­tio­nen. 
  4. Fire­wall prü­fen: Even­tu­ell blo­ckiert eine Ein­stel­lung der Fire­wall das FEMS. Für nähe­re Infor­ma­tio­nen hin­sicht­lich der Port­frei­ga­be wen­den Sie sich bit­te an service@fenecon.de  oder +49 991 648800-33.
  5. Sofern alle oben genann­ten Punk­te geprüft wur­den und das FEMS immer noch kei­ne Daten ins Online-Moni­to­ring über­trägt, wen­den Sie sich bit­te an service@fenecon.de  oder +49 991 648800-33.

Wieso schaltet der Mini 3-3 | 3-6 selbstständig ab?

Ein Neu­start sorgt für schnel­le Abhil­fe. Sie­he “Wie star­te ich das Gerät neu?”.

Hier­bei könn­te es sich um den soge­nann­ten Shut­down-BUG han­deln, von dem Gerä­te der ers­ten bei­den Char­gen betrof­fen sein kön­nen. Kon­tak­tie­ren Sie für eine detail­lier­te Bewer­tung der Situa­ti­on den Instal­la­teur des Spei­cher­sys­tems oder unse­re Ser­vice-Hot­line unt er:  +49 991 648800-33.

Wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen:

Es kann sein, dass ein Mini 3-3 und Mini 3-6 aus den ers­ten bei­den Char­gen von Zeit zu Zeit ohne erkenn­ba­ren Grund ein­fach abschal­tet und per Hand neu gestar­tet wer­den muss. Es ist geplant, dass alle Gerä­te die­ser Char­gen ein Upgrade erhal­ten, wodurch der Shut­down-BUG beho­ben wird. Ein genau­er Zeit­raum hier­für kann noch nicht genannt wer­den.

Der Commercial 40-40 arbeitet nicht oder nicht mehr und die Batterie schaltet nicht zu

Bit­te füh­ren Sie fol­gen­de Schrit­te durch:

  • Schlüs­sel­schal­ter auf “Start” stel­len
  • NOT-Aus her­aus­zie­hen
  • Feh­ler über „Feh­ler­in­for­ma­tio­nen“ aus­le­sen

War dies nicht posi­tiv, kon­tak­tie­ren Sie bit­te den Instal­la­teur des Spei­cher­sys­tems. 

Hin­wei­se für den Instal­la­teur:
Es könn­te sein, dass sich ein Ste­cker an einem BMU-Modul gelo­ckert hat (Ver­bin­dungs­lei­tung zwi­schen zwei Bat­te­rie­mo­du­len). Soll­te das der Fall sein, kann das mit­hil­fe der Zell­span­nun­gen aus­ge­le­sen wer­den. Las­sen Sie sich bei der Feh­ler­be­he­bung ger­ne von unse­rer qua­li­fi­zier­ten Ser­vice-Hot­line tele­fo­nisch unter­stüt­zen und kon­tak­tie­ren Sie uns unter: +49 991 648800-33.

Der Commercial 40-40 startet DC-seitig normal, wechselt jedoch sobald die AC-Sicherung eingeschaltet wird nicht in den Running Mode (RUN-LED leuchtet nicht)

  • Ist in die­sem Fall unter „Feh­ler­in­for­ma­tio­nen“ kein Feh­ler ersicht­lich (bspw. „Remo­te­zu­griff feh­ler­haft“, „Syn­chro­ni­sa­ti­ons­feh­ler“, …), dann ist mit hoher Wahr­schein­lich­keit der 3-Pha­sen­sen­sor am Netz­an­schluss­punkt nicht kor­rekt kon­fi­gu­riert oder die Ver­bin­dung zum Zäh­ler besteht nicht.

        --> Kon­tak­tie­ren Sie bit­te den Instal­la­teur des Spei­cher­sys­tems oder direkt Fenecon, da der Feh­ler-grund in die­ser Situa­ti­on erst noch genau­er bestimmt wer­den muss.

  • Wird unter „Feh­ler­in­for­ma­tio­nen“ der Feh­ler „Remo­te­zu­griff feh­ler­haft” ange­zeigt, beach­ten Sie bit­te die Ant­wort zu Fra­ge 2.
  • Wird unter „Feh­ler­in­for­ma­tio­nen“ ein „Syn­chro­ni­sa­ti­ons­feh­ler“ ange­zeigt, muss das Dreh­feld der Zulei­tung des Spei­cher­sys­tems geprüft wer­den

Wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen

Am Spei­cher muss zwin­gend ein Rechts­dreh­feld anlie­gen.

Der Commercial 40-40 funktioniert nicht mehr und die “RUN”-LED ist aus.

  • Even­tu­ell hat der Com­mer­ci­al 40 - 40 die Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ver­bin­dung zum FEMS oder einer ande­ren Steue­rung ver­lo­ren (bspw. ALI). In dem Fall ist unter „Feh­ler­in­for­ma­tio­nen“ der Feh­ler „Remo­te­zu­griff feh­ler­haft“ zu fin­den.
    • Star­ten Sie das FEMS (oder eine jewei­li­ge ande­re Remo­te-Steue­rung) neu, indem Sie den Netz­ste­cker zie­hen und wie­der ein­ste­cken.
    • Star­ten Sie den Spei­cher neu.
    • Über­prü­fen Sie die phy­si­sche Ver­bin­dung (LAN-Kabel) zwi­schen Spei­cher und Switch bzw. Switch und FEMS.
    • Über­prü­fen Sie ob der Switch mit Span­nung ver­sorgt ist.
    • Über­prü­fen Sie ob das FEMS mit Span­nung ver­sorgt ist.

      Wenn kein Feh­ler ersicht­lich ist und die Neu­starts zu kei­ner Bes­se­rung füh­ren, kon­tak­tie­ren Sie bit­te den Instal­la­teur des Spei­cher­sys­tems.

      Wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen:
      Das Spei­cher­sys­tem wird per Remo­te­zu­griff gesteu­ert. Wenn das Spei­cher­sys­tem daher im Betriebs­mo­dus “Remo­te” steht, aber kei­ne Ver­bin­dung zur exter­nen Remo­te­steue­rung hat (bspw. FEMS, ALI,…) dann arbei­tet das Sys­tem nicht.

  • Ist unter „Feh­ler­in­for­ma­tio­nen“ kein Feh­ler ersicht­lich, dann ist mit hoher Wahr­schein­lich­keit der 3-Pha­sen­sen­sor am Netz­an­schluss­punkt nicht kor­rekt kon­fi­gu­riert oder es besteht kei­ne Ver­bin­dung zum Zäh­ler.         

    Kon­tak­tie­ren Sie in die­sem Fall bit­te den Instal­la­teur des Spei­cher­sys­tems oder direkt Fenecon, da die Feh­ler­ur­sa­che in die­ser Situa­ti­on erst genau­er bestimmt wer­den muss.