EnergieBonusBayern: FENECON Stromspeicher erreichen maximale Förderung

Bis zu 3.400 Euro Bayern-Förderung für Stromspeicher und Ladestation mit Energiemanagement

Deg­gen­dorf, 06. August 2019: Der nie­der­baye­ri­sche Spei­cher­spe­zia­list FENECON begrüßt die neue Spei­cher­för­de­rung in Bay­ern. Das büro­kra­tie­ar­me Pro­gramm ermög­licht Nut­zern von Strom­spei­chern mit netz­dien­li­cher Min­dest-Ent­la­de­leis­tung und einem umfas­sen­den Ener­gie­ma­nage­ment eine För­de­rung von bis zu 3.400 Euro. Vor­aus­set­zung: Strom­spei­cher und Elek­tro­au­to-Lade­sta­ti­on wer­den intel­li­gent ein­ge­bun­den.

Die Heim- und Gewer­be­spei­cher-Seri­en von FENECON erfül­len die För­der­vor­ga­ben für Anträ­ge, die im Rah­men des Ener­gie­Bo­nus­Bay­ern gestellt wer­den. So ver­fügt die Pro Hybrid 10-Serie mit den KACO-Hybrid­wech­sel­rich­tern über eine Ent­la­de­leis­tung von 10 kW; damit kann die Min­dest­vor­ga­be einer Wech­sel­rich­ter­leis­tung von min­des­tens der hal­ben Bat­te­rie­ka­pa­zi­tät auch bei grö­ße­ren Spei­chern jeder­zeit ein­ge­hal­ten wer­den. Die spe­zi­ell für Land­wirt­schaft und Klein­ge­wer­be ent­wi­ckel­te Com­mer­ci­al 30-Serie ver­fügt über 30 kW Ent­la­de­leis­tung bei 30 bis 60 kWh Kapa­zi­tät und ermög­licht damit die maxi­ma­le Spei­cher­för­de­rung von 3.200 Euro. Bei­de Spei­cher­se­ri­en sind zudem not­strom­fä­hig und bie­ten damit einen zusätz­li­chen Mehr­wert für den Anwen­der. FENECON-Lade­lö­sun­gen sind in das Spei­cher-Ener­gie­ma­nage­ment ein­ge­bun­den, dafür wer­den wei­te­re 200 Euro För­de­rung gewährt.

FENECON Speicher für Förderung geeignet

Der Ener­gie­Bo­nus­Bay­ern benennt als För­der­ziel ins­be­son­de­re die intel­li­gen­te Ver­knüp­fung mit der Mög­lich­keit, den Bat­te­rie­spei­cher in das Strom­netz ein­zu­bin­den, des­sen Sta­bi­li­tät zu erhö­hen und an regio­na­len Ver­mark­tungs­lö­sun­gen teil­zu­neh­men. Damit gehen die För­der­vor­ga­ben über ein­fa­che PV-Eigen­ver­brauchs­spei­cher hin­aus und geben ent­spre­chen­de Richt­li­ni­en vor. So wird ein intel­li­gen­tes Ener­gie­ma­nage­ment mit offe­nen Schnitt­stel­len gefor­dert. Zeit­ge­mä­ße Spei­cher sind mit ihrem Ener­gie­ma­nage­ment in der Lage, Ver­brau­cher wie z. B. Lade­sta­tio­nen oder auch Wär­me­pum­pen intel­li­gent ein­zu­bin­den. Sie bie­ten zudem eine offe­ne Platt­form für die Netz- und Sys­tem­dien­lich­keit, die dem Nut­zer wei­te­re Ein­nah­men und Ein­spa­run­gen mit dem Spei­cher ermög­li­chen. FENECON Sys­te­me ent­hal­ten das FENECON Ener­gie­ma­nage­ment­sys­tem FEMS, das auf dem viel­fach aus­ge­zeich­ne­ten Open­EMS-Betriebs­sys­tem (www.openems.io) basiert. Ähn­lich wie Andro­id bie­tet es ein Öko­sys­tem, das mit Appli­ka­tio­nen ver­schie­de­ner Anbie­ter eine Viel­zahl von Anwen­dun­gen ermöglicht.Unterstützt wer­den Strom­spei­cher mit 500 Euro für die ers­ten 3 kWh und wei­te­ren 100 Euro pro zusätz­li­cher kWh nutz­ba­rer Spei­cher­ka­pa­zi­tät, die zusam­men mit einer neu­en PV-Anla­ge errich­tet wer­den. Zudem gewährt das Pro­gramm eine För­de­rung von 200 Euro für intel­li­gent in das Spei­cher-Ener­gie­ma­nage­ment ein­ge­bun­de­ne Lade­sta­tio­nen. Dabei wird die Spei­cher­ka­pa­zi­tät im Ver­hält­nis 1:1 zur PV-Grö­ße bezu­schusst und Vor­ga­ben für netz­dien­li­che Spei­cher und das Ener­gie­ma­nage­ment gemacht.

Zukunftsfähigkeit Made in Bavaria

„Eine 100% Ener­gie­wen­de braucht mehr als leis­tungs­schwa­che Spei­cher, deren ein­zi­ge Auf­ga­be die PV-Strom­nut­zung in der Nacht zu sein scheint. Daher freu­en wir uns, dass das baye­ri­sche Pro­gramm die rich­ti­gen Anrei­ze für zukunfts­fä­hi­ge Sys­te­me setzt. Die für Ener­gie­ver­sor­ger, die Indus­trie und kom­ple­xe Ener­gie­pro­jek­te am FENECON-Stand­ort im baye­ri­schen Deg­gen­dorf ent­wi­ckel­ten Soft­ware­lö­sun­gen und Spei­cher-Strom­pro­duk­te ste­hen über das Open­EMS auch den Nut­zern von Heim­spei­chern zur Ver­fü­gung,“ erklärt Franz-Josef Feil­mei­er, Geschäfts­füh­rer von FENECON. „Schon in den ver­gan­ge­nen Mona­ten konn­ten wir vie­le neue Solar­teu­re und Groß­händ­ler für die Bat­te­ry Box von BYD sowie die dar­auf basie­ren­de inte­grier­te FENECON-Spei­cher­lö­sung gewin­nen, die nun mit dem För­der­pro­gramm noch attrak­ti­ver wird.“

Über FENECON

Die FENECON GmbH ist Her­stel­ler und Inte­gra­tor von Strom­spei­cher­sys­te­men. Das Unter­neh­men ent­wi­ckelt zudem Ener­gie­ma­nage­ment­sys­te­me und hat das Ener­gie-Betriebs­sys­tem Open­EMS mit initi­iert. In enger Zusam­men­ar­beit mit dem Tech­no­lo­gie­kon­zern BYD bie­tet das Deg­gen­dor­fer Inge­nieurs­un­ter­neh­men Strom­spei­cher­sys­te­me unter­schied­li­cher Grö­ßen für pro­fes­sio­nel­le und pri­va­te Anwen­dun­gen. FENECON bekennt sich zum Ziel einer 100%-Energiewende und wur­de für sein Ener­gie­part­ner­mo­dell mit dem Han­dels­blatt ENERGY AWARD 2016 und für das Open­EMS u.a. als Ener­gy Sto­rage High­light 2019 aus­ge­zeich­net. Mehr Infor­ma­tio­nen zu FENECON unter: www.fenecon.de

Kontakt:

Lud­wig Asen
FENECON GmbH
Brunn­wie­sen­stra­ße 4 
D-94469 Deg­gen­dorf
Tele­fon: +49 991 648 800 346
E-Mail: ludwig.asen@fenecon.de
www.fenecon.de

Ste­phan Wild
MBC Isar­rau­schen
Frei­bad­str. 30
D-81546 Mün­chen
Tele­fon: +49 (0)15 12 – 7 55 64 65
E-Mail: stephan.wild@mbc-isarrauschen.de
www.mbc-isarrauschen.de