Förderprogramm für FENECON-Vertriebspartner

Über 50 Prozent Zuschuss für intelligente Speicher-Energiekonzepte / Weitere Partner gesucht

Deg­gen­dorf, 18. Okto­ber 2017: Die FENECON GmbH, Tech­no­lo­gie- und Ver­triebs­part­ner des Welt­markt­füh­rers für Strom­spei­cher­sys­te­me BYD (Build Your Dreams), unter­stützt Wie­der­ver­käu­fer der haus­ei­ge­nen Strom­spei­cher im Rah­men einer Herbst­ak­ti­on mit beson­de­ren Rabat­ten: Sie erhal­ten bis Ende des Jah­res beson­de­re Nach­läs­se. Die­se sind in Pake­ten für intel­li­gen­te Heiz­stab-, Wär­me­pum­penund E-Auto-Ansteue­run­gen sowie für Sys­te­me zum Auf­bau von insel­fä­hi­gen Anla­gen erhält­lich.

Im Ein­zel­nen kön­nen Solar­teu­re, Elek­tri­ker, Groß­han­del und Ener­gie­ver­sor­ger fol­gen­de Ange­bo­te rund um das FENECON-Ener­gie-Manage­ment-Sys­tem (FEMS) mit Nach­läs­sen von über 50 Pro­zent bezie­hen:

  • FEMS App „Heiz­stab“: Mit die­ser App kön­nen End­an­wen­der mit Strom­über­schüs­sen war­mes Was­ser erzeu­gen, statt sie ins Netz zu spei­sen. Die Heiz­stab-App beinhal­tet einen leis­tungs­fä­hi­gen Heiz­stab mit sechs Kilo­watt Leis­tung zur Instal­la­ti­on im Puf­fer­spei­cher inkl. Relais­bord und Ansteue­rungs­al­go­rith­mus. Eine Vor­ab-Para­me­trie­rung ver­ein­facht die Instal­la­ti­on.
  • FEMS App „SG-Rea­dy Wär­me­pum­pe”: Die meis­ten Wär­me­pum­pen sind mit der stan­dar­di­sier­ten SG-Rea­dy-Schnitt­stel­le bereits auf die intel­li­gen­te Kopp­lung mit Pho­to­vol­ta­ik und Spei­cher vor­be­rei­tet. Mit der anschluss­fer­ti­gen Wär­me­pum­pen-App las­sen sich Strom und Wär­me ein­fach mit­ein­an­der ver­bin­den.
  • FEMS App „Lade­sta­ti­on Typ 2“: Die Lade­sta­ti­on samt dem intel­li­gen­ten Steue­rungs­al­go­rith­mus ermög­licht es Kun­den, den über­schüs­si­gen Strom vom eige­nen Dach direkt in die Bat­te­rie von Elek­tro­fahr­zeu­gen ein­zu­spei­sen.
  • FEMS App „AC-Insel“: Die AC-Insel-App ermög­licht eine auto­ma­ti­sche Umschal­tung einer PV-Anla­ge auf den drei­pha­si­gen Not­strom­aus­gang des FENECON Spei­cher­sys­tems Pro 9-12. Damit kann die PV-Anla­ge auch bei Strom­aus­fall wei­ter Strom pro­du­zie­ren – die Anla­ge wird insel­fä­hig.

Die bei End­kun­den beson­ders belieb­ten Cater­va-Frei­strom­pa­ke­te för­dert FENECON bei Wie­der­ver­käu­fern bis Ende 2017 mit ein­ma­lig 1.500 Euro. Das Spei­cher-Geschäfts­mo­dell ermög­licht es End­an­wen­dern, ech­te Zusatz­ein­nah­men zu erzeu­gen: Cater­va „belohnt“ die Netz- und Ener­gie­wen­de-Unter­stüt­zung mit einer jähr­li­chen Gemein­schafts­prä­mie von 300 Euro. Bis zu 7.500 kWh Jah­res­strom­pro­duk­ti­on kann jede eigen­pro­du­zier­te PVKi­lo­watt­stun­de selbst ver­braucht wer­den. Dar­über hin­aus gewährt das Unter­neh­men wei­te­re Ver­güns­ti­gun­gen bei grö­ße­ren Bestel­lun­gen.

Offenlegung als Open Source nach dem Vorbild Android

Die Basis-Soft­ware hin­ter FEMS hat FENECON 2015 als Open-Source-Soft­ware ver­öf­fent­licht und dafür auch die eige­ne Platt­form „Open­EMS“ gegrün­det. „Geschlos­se­ne Sys­te­me zemen­tie­ren die Abhän­gig­keit vom Hard­ware-Her­stel­ler. Wir hal­ten das für kei­ne zukunfts­fä­hi­ge Denk­wei­se“, erklärt FENECON-Geschäfts­füh­rer Franz-Josef Feil­mei­er die Beweg­grün­de sei­ner Ent­schei­dung: „Insel-Kon­zep­te brin­gen die Ener­gie­wen­de nicht vor­an. Dar­um auch die För­de­rung der Pake­te: Sie unter­stüt­zen die Sek­to­ren­kopp­lung in den Berei­chen Wär­me und Mobi­li­tät und geben End­kun­den so mehr Unab­hän­gig­keit. Mit die­sem Ange­bot möch­ten wir außer­dem wei­te­re Unter­neh­men als Part­ner gewin­nen.“

Die­se Her­an­ge­hens­wei­se hat FENECON viel Aner­ken­nung ein­ge­bracht, was unter ande­rem der Gewinn unter­schied­li­cher Aus­zeich­nun­gen belegt – dar­un­ter der ENERGY AWARD 2016. Das Open­EMS-Netz­werk ist um Uni­ver­si­tä­ten, Ener­gie­ver­sor­ger, Netz­be­trei­ber und vie­le Hard­ware-Her­stel­ler gewach­sen. Über die­se Platt­form und durch die welt­wei­ten Akti­vi­tä­ten des Welt­kon­zerns und engen FENECON-Ent­wick­lungs­part­ners BYD hat FEMS den Sprung auf ande­re Kon­ti­nen­te geschafft und bewährt sich damit welt­weit in viel­fäl­ti­gen Anwen­dun­gen – vom klei­nen Haus­halts­spei­cher bis hin zu gro­ßen kom­mer­zi­el­len Lösun­gen und Netz­spei­chern.