Preisrutsch am Speichermarkt

FENECON senkt Preise für Partner um bis zu 20 Prozent

Deg­gen­dorf, 17. Janu­ar 2017: Als Tech­no­lo­gie- und Ver­triebs­part­ner des Welt­markt­füh­rers BYD (Build Your Dreams) senkt die FENECON GmbH die Prei­se für ihre Spei­cher-Kom­plett­sys­te­me um bis zu 20 Pro­zent. Instal­la­teu­re und Ener­gie­ver­sor­ger als wich­tigs­te Ver­triebs­part­ner kön­nen ihren Kun­den die Strom­spei­cher so deut­lich güns­ti­ger anbie­ten. In Ver­bin­dung mit den eben­falls immer güns­ti­ge­ren Pho­to­vol­ta­ik­mo­du­len las­sen sich attrak­ti­ve Ener­gie­pa­ke­te für End­kun­den schnü­ren.

Sei­en es Eigen­ver­sor­gung, Not­strom­be­reit­stel­lung oder Netz­sta­bi­li­sie­rung: Vie­le Grün­de tra­gen dazu bei, dass Strom­spei­cher immer belieb­ter und damit güns­ti­ger wer­den. Sowohl Pri­vat­haus­hal­te als auch Unter­neh­men set­zen daher ver­mehrt auf die Sys­te­me. Durch die­se Ska­len­ef­fek­te sowie dank Fort­schrit­ten bei der Tech­no­lo­gie sind die­se inzwi­schen zu einem Preis erhält­lich, den Exper­ten noch vor weni­gen Jah­ren erst für das Jahr 2020 pro­gnos­ti­ziert hat­ten. Damit rech­nen sich Strom­spei­cher noch frü­her – End­an­wen­der kön­nen so ihre Ener­gie­rech­nung mit­tel- und lang­fris­tig sen­ken, Instal­la­teu­re erhal­ten die Mög­lich­keit für zusätz­li­che Auf­trä­ge.

Niedrigere Kosten, mehr Services

Dabei sind nicht nur die Kos­ten­vor­tei­le für einen Kauf ent­schei­dend, wie FENECON Geschäfts­füh­rer Franz-Josef Feil­mei­er bestä­tigt: „Ein hohes Maß an Unab­hän­gig­keit geben vie­le Haus­hal­te als zen­tra­len Grund für die Beschaf­fung eines Sys­tems an. Bei Unter­neh­men spielt die Ver­sor­gungs­si­cher­heit eine gro­ße Rol­le – etli­che unse­rer Kun­den bau­en auf Strom­spei­cher, um zum Bei­spiel ihre Pro­duk­ti­on zu sichern; Netz­schwan­kun­gen und Strom­aus­fäl­le kön­nen schnell in die tau­sen­de Euro gehen. Für unse­ren eige­nen Erfolg set­zen wir ver­stärkt auf noch­mals inten­si­vier­te Ser­vice-Leis­tun­gen für unse­re Instal­la­teur­sund Ener­gie­part­ner sowie deren Kun­den, die End­an­wen­der.“

Dem­zu­fol­ge setzt das Unter­neh­men unter ande­rem auf extrem kur­ze Lie­fer­zei­ten, die durch die 2017 noch­mals deut­lich gestei­ger­te Markt­prä­senz von BYD mög­lich wer­den. Ein neu­es optio­na­les Ser­vice­an­ge­bot der Sams­tags­zu­stel­lung ent­hält die Lie­fe­rung und den Auf­bau des Strom­spei­chers am Instal­la­ti­ons­ort des Kun­den durch geschul­tes Per­so­nal, so dass End­kun­den unter der Woche nicht zu Hau­se blei­ben müs­sen. Instal­la­teu­re brau­chen sich folg­lich nur noch um den Anschluss und die Inbe­trieb­nah­me küm­mern, was Per­so­nal­auf­wand und Kos­ten erheb­lich redu­ziert.

Nutzung nimmt weiter zu

Jen­seits von indi­vi­du­el­len Ser­vices spielt auch der rasan­te Fort­schritt bei der Inte­gra­ti­on in intel­li­gen­ten Umge­bun­gen eine Rol­le für die zuneh­men­de Nut­zung von Ener­gie­spei­chern: Smart Homes machen eine beson­ders effek­ti­ve Nut­zung eige­ner erzeug­ter Ener­gie mög­lich – von Power-to-Heat mit intel­li­gent ein­ge­bun­de­nem Heiz­stab oder Wär­me­pum­pe bis hin zu dyna­misch gesteu­er­ten Lade­säu­len für Elek­tro­fahr­zeu­ge. Lösun­gen wie das als Open- Source-Soft­ware ent­wi­ckel­te FENECON Ener­gie Manage­ment­sys­tem (FEMS) über­neh­men dabei das Be- und Ent­la­de­ma­nage­ment des Spei­chers und agie­ren als Basis für die­se und wei­te­re Anwen­dun­gen im loka­len Erzeu­ger- und Las­ten­ma­nage­ment.

Sind Sys­te­me ent­spre­chend kon­zi­piert, ist zudem eine KfW-För­de­rung mög­lich – bei den Lösun­gen aus der Koope­ra­ti­on von BYD und FENECON ist das grund­sätz­lich immer der Fall. Auch las­sen sich die Strom­spei­cher in bestehen­de PV-Anla­gen nach­rüs­ten, so dass neben neu­en Pho­to­vol­ta­ik­sys­te­men auch vor­han­de­ne Solar­kraft­wer­ke ihre Ener­gie netz­dien­lich ein­spei­sen kön­nen.

Instal­la­teu­re, Groß­händ­ler und Ener­gie­ver­sor­ger kön­nen die neue FENECON-Preis­lis­te unter info@fenecon.de anfor­dern.