Kooperation: Memodo vertreibt FENECON-Speicherprodukte

Baureihen „Mini“, „Pro“ und „Commercial“ ab sofort über Münchner Großhändler erhältlich

Deggendorf/München, 26. Okto­ber 2016: Der Strom­spei­cher­her­stel­ler FENECON GmbH & Co. KG koope­riert ab sofort mit der Memo­do GmbH & Co. KG beim Ver­kauf von Spei­cher­lö­sun­gen. Neben dem eigent­li­chen Ver­trieb der Sys­te­me erstreckt sich die Zusam­men­ar­beit auch auf gemein­sa­me Schu­lun­gen und Webi­na­re für Instal­la­teu­re. Bei­de Unter­neh­men bau­en so ihre Posi­ti­on im Markt für Bat­te­rie­spei­cher­sys­te­me kon­ti­nu­ier­lich aus.

Im Fokus der Part­ner­schaft ste­hen die drei Spei­cher­bau­rei­hen „Mini“, „Pro“ und „Com­mer­ci­al“: Erst­ge­nann­ter ist für den Gebrauch in Pri­vat­haus­hal­ten mit bis zu 5.000 kWh Jah­res­strom­be­darf aus­ge­legt und zählt zu den der­zeit nach­fra­ge­stärks­ten not­strom­fä­hi­gen Kom­pakt­sys­te­men. Für höhe­re Ener­gie­be­dar­fe und anspruchs­vol­le Kun­den nimmt Memo­do auch den drei­pha­si­gen Pro-Spei­cher ins Pro­gramm, der sich über Apps in sei­nem Funk­ti­ons­um­fang erwei­tern lässt. Um auch Gewer­be­kun­den bedie­nen zu kön­nen, lie­fert FENECON sei­nem Münch­ner Part­ner zudem die Com­mer­ci­al-Serie, die für einen Jah­res­strom­be­darf ab 30.000 kWh aus­ge­legt ist. Die bei­den grö­ße­ren Bau­rei­hen las­sen sich zur Über­wa­chung und Steue­rung in das FENECON-Ener­gie-Manage­ment-Sys­tem (FEMS) ein­bin­den. Optio­nal kön­nen Memo­do-Kun­den auch auf Regel­leis­tungs­mo­del­le des Her­stel­lers und sei­ner Part­ner zurück­grei­fen. Damit ver­bun­den ist auch der Zugang zum prä­mier­ten Ener­gie­part­ner­mo­dell „FENECON Ener­gy Pool“, das die­ses Jahr mit dem renom­mier­ten „ENERGY AWARD“ in der Kate­go­rie „Smart Home“ aus­ge­zeich­net wur­de.

„Gera­de im Gewer­be­seg­ment neh­men die Anfra­gen für Bat­te­rie­spei­cher stark zu. Wir kön­nen damit unser umfang­rei­ches Ange­bot gut nach oben abrun­den und bie­ten unse­ren Kun­den dabei bes­te Kon­di­tio­nen“, erläu­tert Tobi­as Wen­le­der, einer der drei Memo­do-Geschäfts­füh­rer. „Zudem wer­den Zusatz­leis­tun­gen und Frei­strom­mo­del­le bei Strom­spei­chern immer wich­ti­ger. Wäh­rend ande­re Anbie­ter den Han­del außen vor las­sen, bezieht FENECON für sei­nen Ener­gy Pool die Part­ner aktiv mit ein – neben der Pro­dukt­stimmt damit auch die Ser­vice-Qua­li­tät. Zu guter Letzt pro­fi­tie­ren die Instal­la­teu­re, weil der­Ein­bau und die Inbe­trieb­nah­me der Sys­te­me beson­ders ein­fach ist.“

Speichernachfrage steigt auch durch Notstromdiskussion

Von Vor­teil sei dabei laut Wen­le­der auch die Tat­sa­che, dass die FENECON-Spei­cher alle voll not­strom­fä­hig sind: Wäh­rend etli­che Sys­te­me ledig­lich eine Steck­do­se am Gerät anbie­ten oder auf­wän­di­ge exter­ne Umschalt­ein­rich­tun­gen benö­ti­gen, ver­sor­gen die Pro­duk­te des nie­der­baye­ri­schen Unter­neh­mens seri­en­mä­ßig ange­schlos­se­ne Ver­brau­cher über die inte­grier­te Umschalt­ein­rich­tung unter­bre­chungs­frei und auto­ma­tisch wei­ter – eine Funk­tio­na­li­tät, die zuletzt durch die Emp­feh­lun­gen des Bun­des­amts für Bevöl­ke­rungs­schutz und Kata­stro­phen­hil­fe im Rat­ge­ber für Not­si­tua­tio­nen wie­der ver­stärkt ins Inter­es­se gerückt war. Haus­hal­te mit Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge und Bat­te­rie­spei­cher kön­nen so inklu­si­ve Hei­zung, Beleuch­tung und Kühl­ge­rä­te eini­ge Tage auch ohne Netz­strom über­ste­hen.

„Wir schät­zen Memo­do als über­aus kom­pe­ten­te Part­ner sowie dyna­mi­sches Groß­han­dels­un­ter­neh­men und freu­en uns daher auf die Zusam­men­ar­beit mit einem der Markt­füh­rer“, sagt Franz-Josef Feil­mei­er, Geschäfts­füh­rer der FENECON GmbH & Co. KG. „Im Gegen­zug zeig­te sich das Memo­do-Team sehr erfreut über den gro­ßen Funk­ti­ons­um­fang unse­rer Spei­cher­lö­sung sowie der weit­ge­hen­den Ener­gie­wen­de-Phi­lo­so­phie – Stich­wort ‚Smart­pho­ne-Archi­tek­tur‘. Damit haben wir bes­te Vor­aus­set­zun­gen, um gemein­sam den Markt für Spei­cher­sys­te­me in Deutsch­land zu prä­gen.“