Intersolar 2016: die fünf Säulen der Wirtschaftlichkeit von Stromspeichersystemen

PV-Eigenverbrauch, Aktives Energiemanagement, Sicherheit, Netzdienstleistungen, Marktteilnahme

Die Spei­che­rung elek­tri­scher Ener­gie ist der ent­schei­den­de Bau­stein für eine erfolg­rei­che und wirt­schaft­lich sinn­vol­le Ener­gie­wen­de. Je nach Per­spek­ti­ve – ob Pri­vat­haus­halt, Unter­neh­mer oder Ener­gie­ver­sor­ger – ste­hen dabei ver­schie­de­ne Ein­satz­be­rei­che im Vor­der­grund. Bei FENECON sehen wir fünf Säu­len, auf denen der wirt­schaft­li­che Ein­satz von Spei­chern beruht. Basie­rend auf die­ser Visi­on haben wir unse­re Strom­spei­cher­sys­te­me ent­wi­ckelt.

I. PV-Eigen­ver­brauch

„Ener­gie pro­du­zie­ren bei Tag und ver­brau­chen bei Nacht“ – das ist der grund­sätz­li­che Ein­satz­be­reich von Strom­spei­cher­sys­te­men und der ers­te Schritt zu Ihrer per­sön­li­chen Ener­gie­wen­de. Damit hal­ten Sie Ihren Strom­zäh­ler effek­tiv an und spa­ren direkt Geld – aller­dings tra­gen Sie damit noch nicht unbe­dingt zur Ener­gie­wen­de bei.

II. Akti­ves Ener­gie­ma­nage­ment

Kom­bi­nie­ren Sie Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge und Strom­spei­cher­sys­tem und Sie haben schon heu­te vari­ie­ren­de Strom­prei­se im Tages­ver­lauf. Durch akti­ves Ener­gie­ma­nage­ment kön­nen Sie Erzeu­ger und Ver­brau­cher (z. B. BHKW, E-Auto, Wär­me­pum­pe oder Heiz­stab) dyna­misch ansteu­ern, um die Gesamt­kos­ten zu redu­zie­ren.

III. Sicher­heit

Ist Ihnen bewusst, dass Ihre bestehen­de Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge Sie bei einem Netz­aus­fall ohne Strom­spei­cher­sys­tem nicht wei­ter­ver­sor­gen kann? Wel­chen Wert hat eine Not­strom­ver­sor­gung für Sie? Anwen­dun­gen im kom­mu­na­len oder gewerb­li­chen Umfeld, in der Hotel­le­rie, in der Land­wirt­schaft oder bei pro­du­zie­ren­den und Dienst­leis­tungs­un­ter­neh­men haben unter­schied­li­che Anfor­de­run­gen an Not­strom­fä­hig­keit. FENECON Strom­spei­cher­sys­te­me erfül­len Ihre Absi­che­rungs­an­for­de­run­gen: von Not­strom über unter­bre­chungs­freie Strom­ver­sor­gung bis zur Insel­fä­hig­keit.

IV. Netz­dienst­leis­tun­gen

Die Quel­len für erneu­er­ba­re Ener­gien wie Solar und Wind sind fluk­tu­ie­rend. Des­halb steigt der Bedarf an Netz­sta­bi­li­sie­rung, je wei­ter die Ener­gie­wen­de vor­an­schrei­tet. FENECON Strom­spei­cher­sys­te­me wur­den expli­zit dafür ent­wi­ckelt, extrem schnel­le Reak­ti­ons­zei­ten und hohe Aus­gangs­leis­tun­gen zur Ver­fü­gung zu stel­len. Sie sind damit her­vor­ra­gend geeig­net, um Netz­dienst­leis­tun­gen wie z. B. Pri­mär­re­gel­leis­tung bereit­zu­stel­len. Damit ver­dient Ihr Spei­cher für Sie bares Geld.

V. Markt­teil­nah­me

Wäh­rend für Pri­vat­kun­den und Klein­un­ter­neh­mer sta­ti­sche Strom­prei­se noch die Regel sind, wer­den Groß­ab­neh­mer schon jetzt nach Anschluss­leis­tung und Last­spit­zen abge­rech­net. Gleich­zei­tig schwankt der Strom­preis an den Bör­sen oft extrem. Spei­cher­sys­te­me mit hoher Ein-/Aus­gangs­leis­tung kön­nen Last­spit­zen kap­pen (z. B. für Hoch­last­zeit­fens­ter) und sich bei nied­ri­gen oder nega­ti­ven Strom­prei­sen aus dem Netz bela­den.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie auf unse­rer Inter­net­sei­te und in unse­rer neu­en Bro­schü­re “Strom­spei­cher­sys­te­me und Anwen­dun­gen”. Dort fin­den Sie wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu den fünf Säu­len der Wirt­schaft­lich­keit von Strom­spei­cher­sys­te­men, das FEMS Smart­pho­ne-Kon­zept, die FENECON Strom­spei­cher­sys­te­me und deren Ein­bin­dung in die Unter­ver­tei­lung und den inno­va­ti­ven und büro­kra­tiefrei­en FENECON Ener­gy Pool für “ech­te Ener­gie­wen­der”. Außer­dem fin­den Sie die BYD B-Box Bat­te­rien und eini­ge Bei­spiel­pro­jek­te.