Vermarktungskonzept: Stadt Deggendorf verleiht Innovationspreis an FENECON

Günstiger Strom für Kunden von Stromversorgern durch intelligente Nutzung von Speichersystemen und flexiblen Intraday-Strompreisen

Deg­gen­dorf, 08. Dezem­ber 2015: Die FENECON GmbH & Co. KG, ein auf dezen­tra­le Ener­gie­spei­cher­sys­te­me spe­zia­li­sier­tes Groß­han­dels- und Ent­wick­lungs­un­ter­neh­men, hat von der Stadt Deg­gen­dorf den Inno­va­ti­ons­preis ver­lie­hen bekom­men. Eine Fach­ju­ry hat den Anbie­ter wegen sei­nes über­zeu­gen­den Kon­zepts für einen Ener­gie-Pool und des­sen Nut­zung für die Ver­mark­tung von Strom aus­ge­zeich­net. FENECON setz­te sich dabei gegen über 30 Mit­be­wer­ber durch.

Aus­ge­zeich­net wur­de kon­kret ein Ange­bot, mit des­sen Hil­fe Ener­gie­ver­sor­ger ihren Kun­den Strom zu güns­ti­ge­ren Prei­sen bereit­stel­len kön­nen. Damit führt FENECON die bis­her sepa­rier­ten Berei­che Solar­strom-Eigen­ver­brauch, Netz­dienst­leis­tun­gen mit Strom­spei­chern, Mess­stel­len­be­trieb und Rest-Strom­be­zug aus dem Netz zusam­men. In Kom­bi­na­ti­on mit den Smart-Grid-fähi­gen Spei­cher­sys­te­men des Koope­ra­ti­ons­part­ners BYD (Build Your Dreams) ent­steht so eine durch­ge­hen­de Ket­te in Punk­to Strom­erzeu­gung, und -ver­brauch.

Geschäfts­füh­rer Franz-Josef Feil­mei­er erklärt sein Ange­bot wie folgt: „Die PV-Spei­cher-Anla­gen wer­den eigen­ver­brauchs­op­ti­miert betrie­ben. Bei Fre­quenz­ab­wei­chun­gen stützt der Spei­cher kurz­fris­tig das Netz, wofür der Ener­gie­ver­sor­ger eine Ver­gü­tung erhält. Aus die­ser kann er dem Kun­den ein Kon­tin­gent an kos­ten­lo­sen Kilo­watt­stun­den anbie­ten. Dar­über­hin­aus kann er den Spei­cher bei güns­ti­gen Intra­day-Strom­prei­sen aus dem Netz vor­ab bela­den und damit einen lang­fris­tig güns­ti­gen Strom­preis für die Kun­den ohne admi­nis­tra­ti­ven Mehr­auf­wand garan­tie­ren.“ Auch FENECON selbst ent­wi­ckelt sich mit die­sem Kon­zept zum Ener­gie­ver­sor­ger wei­ter und wird im kom­men­den Jahr sei­nen Spei­cher­kun­den einen güns­ti­gen Strom­ta­rif anbie­ten, so der Grün­der und Inha­ber wei­ter.

Die gro­ße Kreis- und Hoch­schul­stadt Deg­gen­dorf im gleich­na­mi­gen Land­kreis ver­leiht den Inno­va­ti­ons­preis alle zwei Jah­re. Eine Fach­ju­ry trifft die Aus­wahl des Gewin­ners zusam­men mit dem Stadt­rat im Hin­blick auf die Inno­va­ti­ons­kraft eines neu­en oder opti­mier­ten Pro­dukts, Her­stel­lungs­ver­fah­rens oder einer ent­spre­chen­den Dienst­leis­tung. Ein wei­te­res Kri­te­ri­um ist die Bedeu­tung der Inno­va­ti­on für das Unter­neh­men, die Stadt und die Regi­on, nicht zuletzt in Bezug auf neue Arbeits­plät­ze oder die Siche­rung bestehen­der Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nis­se. FENECON konn­te die Zahl sei­ner Mit­ar­bei­ter in den ver­gan­ge­nen Jah­ren auf knapp 30 aus­bau­en. „Wir schaf­fen nicht nur neue Arbeits­plät­ze in der Regi­on, wir sor­gen auch dafür, dass ins­be­son­de­re hoch­qua­li­fi­zier­te Aka­de­mi­ker nicht abwan­dern“, so Feil­mei­er.