Projekt: Solarpark Kieswerk Altenau

Solarpark als Grubenkraftwerk zur Eigenversorgung

Fak­ten auf einen Blick:

  • Pro­dukt: 1 MWp Solar­park mit Dop­pel­glas­mo­du­len
  • Objekt: Solar­park als Gru­ben­kraft­werk zur Eigen­ver­sor­gung
  • Strom­be­darf: 2,4 GWh/Jahr
  • Betrei­ber: Ber­ger Roh­stof­fe GmbH
  • Pro­jekt­start Pro­jekt­ent­wick­lung: 06/2014
  • Pro­jekt­start Bau Solar­park: 07/2015
  • Fer­tig­stel­lung: 08/2015

Der Kies­sand­ta­ge­bau ist mit hohem Ener­gie­auf­wand für Bag­ger, Bre­cher und För­der- sowie Sor­tier­an­la­gen ver­bun­den. Mit einem Jah­res­strom­ver­brauch von 2,4 GWh mit stei­gen­der Ten­denz und hohen Leis­tungs­prei­sen stel­len die Strom­kos­ten den Haupt­kos­ten­block dar. Gleich­zei­tig ste­hen ver­füll­te Kon­ver­si­ons­flä­chen zur Ver­fü­gung an denen der Abbau bereits been­det ist. Ein Solar­park für den Eigen­ver­brauch bie­tet hier bei lang­fris­tig plan­ba­ren Strom­kos­ten einen deut­li­chen Wett­be­werbs­vor­teil für den Stand­ort. Hür­den gab es jedoch im Berg­recht, das nur den Bau von Gru­ben­kraft­wer­ken unter gewis­sen Bedin­gun­gen erlaubt und dem in PV-Anla­gen bis dato uner­fah­re­nen Berg­amt als Geneh­mi­gungs­be­hör­de.

Der Solar­park wur­de für eine lan­ge Lebens­dau­er und opti­ma­le Erträ­ge im san­di­gen Gru­ben­um­feld mit den inno­va­ti­ven rah­men­lo­sen Dop­pel­glas­mo­du­len von BYD und einem Zen­tral­wech­sel­rich­ter von AEG errich­tet.

Mit FENECON als pro­fes­sio­nel­lem Ener­gy-Engi­nee­ring-Part­ner dre­hen sich wei­te­re Teil­pro­jek­te um einen gro­ßen Strom­spei­cher zur Eigen­ver­brauchs­er­hö­hung und Pri­mär­re­gel­leis­tungs-Lie­fe­rung, die Ver­mark­tung der steu­er­ba­ren Las­ten in der Sekun­där­re­gel­leis­tung, sowie in der Direkt­ver­mark­tung des Über­schuss­stroms an Nach­bar­be­trie­be und an der Strom­bör­se.