FENECON vermarktet Flexibilität von dezentralen Stromspeichersystemen

Zusammenarbeit mit AMPARD für Steuerung und Vermarktung von Regelleistung

Deggendorf/Zürich, 19. Mai 2015: Die auf intel­li­gen­te Ener­gie-Manage­ment-Sys­te­me spe­zia­li­sier­te Ampard AG betreibt ab sofort den FENECON ENERGY POOL des auf dezen­tra­le Ener­gie­spei­cher­sys­te­me spe­zia­li­sier­ten Groß­han­dels- und Ent­wick­lungs­un­ter­neh­mens FENECON GmbH & Co. KG. Dazu wer­den Solar­strom­spei­cher für die Ver­mark­tung von Regel­leis­tung in einem vir­tu­el­len Kraft­werk ver­netzt. Besit­zer der im Pool ein­ge­bun­de­nen PRO Hybrid Spei­cher­sys­te­me wer­den am Erlös betei­ligt.

Regel­leis­tung wird für die Sta­bi­li­sie­rung des Strom­net­zes benö­tigt. Der Über­tra­gungs­netz­be­trei­ber bezieht die­se Leis­tun­gen über den soge­nann­ten Regel­leis­tungs­markt. Zur Erbrin­gung wer­den die FENECON PRO Hybrid Spei­cher mit der AMPARD Local Intel­li­gence (ALI) aus­ge­stat­tet. Die vom Schwei­zer Unter­neh­men ent­wi­ckel­te Steue­rungs­soft­ware opti­miert vor­ran­gig den Eigen­ver­brauch des Betrei­bers. Freie Leis­tungs­re­ser­ven – also der Teil der 9 kW Spei­cher-Wech­sel­rich­ter­leis­tung, der gera­de nicht genutzt wird – wer­den an den Zen­tral­rech­ner gemel­det. So wird stän­dig eine Regel­leis­tung vor­ge­hal­ten, die bei Fre­quenz­ab­wei­chung im Strom­netz in sekun­den­schnel­le ver­füg­bar ist und dem Netz zur Sta­bi­li­sie­rung benö­tig­te Leis­tung bereit­stel­len oder ent­zie­hen kann.

Fokus auf Primärregelleistung

Je schnel­ler man Regel­leis­tung erbrin­gen kann, des­to wert­hal­ti­ger ist sie. Daher gibt es unter­schied­li­che Regel­leis­tungs­pro­duk­te. Sekun­där­re­gel­leis­tung und Minu­ten­re­ser­ve kön­nen dabei von eher trä­gen Ein­hei­ten erbracht wer­den. Für schnel­le und leis­tungs­star­ke Strom­spei­cher bie­tet sich dage­gen die wert­vol­le Pri­mär­re­gel­leis­tung an. Wich­tig sind dafür weni­ger die Kilo­watt­stun­den – also die Bat­te­rie­ka­pa­zi­tät eines Spei­chers – son­dern viel­mehr die Kilo­watt der jeder­zeit ver­füg­ba­ren Spei­cher-Wech­sel­rich­ter­leis­tung. „Daher haben wir unse­re Bat­te­rie- und Strom­spei­cher-Pro­dukt­pa­let­te kon­se­quent auf Leis­tung getrimmt,“ erklärt Franz-Josef Feil­mei­er, Geschäfts­füh­rer der FENECON GmbH & Co. KG. „Mit Ampard haben wir einen inno­va­ti­ven Part­ner an unse­rer Sei­te, des­sen Steue­rungs­soft­ware die Stär­ken unse­rer Spei­cher in vir­tu­el­len Kraft­wer­ken wir­kungs­voll ein­bringt.“ Ein­ge­setzt wer­den die Solar­strom­spei­cher PRO Hybrid nur für sehr kur­ze Leis­tungs­im­pul­se. Der Bat­te­rie­la­de­zu­stand ändert sich dabei sel­ten um mehr als ein Pro­zent.

Zukunftsfähiges Gesamtkonzept im Sinne der Energiewende

Wenn Strom­spei­cher mit PV-Anla­gen nicht­ein­spei­send betrie­ben wer­den, las­sen sich zum einen die Steu­er­nach­tei­le im PV-Eigen­ver­brauch ver­mei­den, zum ande­ren bestehen kei­ne Restrik­tio­nen aus dem EEG. Das öff­net die Basis für vie­le wei­te­re Anwen­dun­gen und Ein­nah­me­mög­lich­kei­ten, von denen die Erbrin­gung von Pri­mär­re­gel­leis­tung nur die ers­te ist. Dabei agie­ren die­se Spei­cher voll­stän­dig im Sin­ne der Ener­gie­wen­de, da sie eben nicht gegen son­dern für das Netz arbei­ten.

Kun­den, die ihren PRO Hybrid Spei­cher sys­tem­dien­lich im Rah­men des Pools betrei­ben, erhal­ten von FENECON regel­mä­ßi­ge und garan­tier­te Betei­li­gungs­zah­lun­gen. Die hier­für erziel­ten Ein­nah­men wer­den direkt von fos­si­len Groß­kraft­wer­ken wie Koh­le­kraft­wer­ke umge­lei­tet, die bis­her für Regel­leis­tung bezahlt wer­den. „Beim Ein­satz eines Spei­chers wie dem PRO Hybrid las­sen sich wäh­rend der Spei­cher­le­bens­dau­er für den Spei­cher­be­sit­zer cir­ca 8000 Euro erwirt­schaf­ten“, erläu­tert Simon Sum­mer­mat­ter, CEO der Ampard AG.

Nominierte Pionierleistung

„Unse­re Steue­rungs­soft­ware ist in der Pri­mär­re­gel­leis­tungs­er­brin­gung erprobt. Sie stellt in Kom­bi­na­ti­on mit dem PRO Hybrid Sys­tem von BYD eine ech­te Pio­nier­leis­tung am Markt dar,“ fügt Simon Sum­mer­mat­ter an. In der Schweiz konn­te die erfor­der­li­che Präqua­li­fi­ka­ti­on für die Erbrin­gung von Pri­mär­re­gel­leis­tung mit Bat­te­rie­spei­chern in Rekord­zeit abge­schlos­sen wer­den. In Deutsch­land wird die Präqua­li­fi­ka­ti­on bereits in den kom­men­den Wochen gestar­tet. Inter­es­sier­te Teil­neh­mer kön­nen ab sofort am FENECON ENERGY POOL teil­neh­men.

AMPARD und FENECON prä­sen­tie­ren die Lösung auf der EES/Intersolar vom 10. bis 12.06.2015 in Mün­chen am Stand B1.152. Der FENECON by BYD PRO Hybrid Strom­spei­cher ist für sei­ne Inno­va­tio­nen wie netz­par­al­le­le Nicht­ein­spei­sung, USV- und Insel­fä­hig­keit in Dreh­strom­qua­li­tät, sowie die Erbrin­gung von Regel­leis­tung für den EES-Award nomi­niert.