FENECON mit PRO Hybrid für „ees Award“ nominiert

Jury stuft BYD-PRO-Hybrid-System als Top-Teilnehmerbeitrag ein

Deg­gen­dorf, 28. April 2015: Die FENECON GmbH & Co. KG, ein auf dezen­tra­le Ener­gie­spei­cher­sys­te­me spe­zia­li­sier­tes Groß­han­dels- und Ent­wick­lungs­un­ter­neh­men, wur­de für den Mes­se-Award der Elec­tri­cal Ener­gy Sto­rage (ees) nomi­niert. Das Aus­wahl­ko­mi­tee wür­digt damit die tech­ni­schen Inno­va­tio­nen des „PRO-Hybrid-Spei­cher­sys­tems“, das Build Your Dreams (BYD) exklu­siv für FENECON fer­tigt.

Das für die Nomi­nie­rung des ees Award ein­ge­reich­te PRO-Hybrid-Spei­cher­sys­tem der FENECON GmbH & Co. KG und ihres Part­ner­un­ter­neh­mens Build Your Dreams (BYD) zeigt, dass Netz- und Sys­tem­dien­lich­keit von Spei­chern eine ent­schei­den­de Bran­chen­in­no­va­ti­on dar­stel­len: Als Kom­bi­na­ti­on von einer bat­te­rie­ge­führ­ten DC-Pho­to­vol­ta­ik-Anla­ge mit netz­ge­führ­ten Spei­cher-Wech­sel­rich­tern ver­eint der Spei­cher sämt­li­che Vor­tei­le von On- und Off­grid-Anwen­dun­gen, ins­be­son­de­re die Online Inte­gra­ti­on mit Not­strom- und Insel­fä­hig­keit sowie Nullein­spei­se­op­ti­on.

Der von FENECON kon­zi­pier­te und vom High-Tech-Unter­neh­men BYD exklu­siv pro­du­zier­te PRO Hybrid ist das Aus­hän­ge­schild der welt­weit erfolg­rei­chen Pro­fes­sio­nal-Serie von BYD. Das Sys­tem ist drei­pha­sig aus­ge­legt sowie gleich- und wech­sel­strom­sei­tig mit PV-Modu­len kop­pel­bar. Er ist der­zeit der ein­zi­ge aner­kann­te netz­par­al­le­le Spei­cher für eine Netz­be­trei­ber-kon­for­me Nullein­spei­sung, da er pha­sen­ge­nau arbei­tet und auch im Feh­ler­fall kei­ne Ein­spei­sung vor­kom­men kann.

Aktive Teilnahme am Energie- und Regelmarkt

Der Hybridspei­cher bie­tet Anwen­dern erst­mals die Mög­lich­keit, aktiv am Ener­gie- und Regel­markt teil­zu­neh­men und ist somit ein klas­si­sches „Pro­sumer-Gerät“. Durch das Prin­zip der bat­te­rie­ge­führ­ten PV-Anla­ge dreht der Hybridspei­cher die „Mas­ter-Slave-Regel“ um: Bis­her waren die Spei­cher den PV-Kraft­wer­ken mit dem Ziel unter­stellt, den Zäh­ler solan­ge wie mög­lich anzu­hal­ten. Von nun an ist der Spei­cher der „Mas­ter“ im dezen­tra­len und ver­netz­ten Ener­gie­sys­tem, in dem PV-Anla­gen künf­tig nur noch einen von vie­len „Slaves“ dar­stel­len.

Der Hin­ter­grund: Ein wirk­lich intel­li­gen­ter Spei­cher soll ein PV-Kraft­werk nicht ein­fach ins Netz ein­spei­sen las­sen, wenn er voll ist. Viel­mehr muss er den güns­ti­gen Bezug von Netz­strom für den Betrei­ber wirt­schaft­lich opti­miert und netz­dien­lich steu­ern. „Mit dem Hybridspei­cher hebeln wir die steu­er­li­che Benach­tei­li­gung von EEG-PV-Anla­gen aus und ermög­li­chen dem Betrei­ber erst­mals einen unkom­pli­zier­ten steu­er­frei­en Eigen­ver­brauch“, erklärt FENECON Geschäfts­füh­rer Franz-Josef Feil­mei­er. „Damit ist der PRO Hybrid auch der ‚Anti-Büro­kra­tie-Spei­cher‘. Durch ihn spa­ren sich Kun­den und Instal­la­teu­re Netz­an­fra­gen, Netz­an­mel­dun­gen, kom­pli­zier­te Zäh­ler­kon­zep­te und jähr­li­che Abrech­nun­gen. Außer­dem ent­fällt die Dar­stel­lung von Ein­spei­sung und Eigen­ver­brauch bei der Umsatz- und Ein­kom­mens­steu­er.“ Ergänzt mit dem inno­va­ti­ven Ener­gie­ma­nage­ment­sys­tem FEMS aus dem Hau­se FENECON las­sen sich dabei Strom­über­schüs­se intel­li­gent nut­zen und zukunfts­fä­hi­ge Eigen­ver­brauchs­an­la­gen bau­en.

Hybridspeicher können Kohlekraftwerke ersetzen

Die „Ener­gie­wen­de 1.0“ war gekenn­zeich­net durch eine mög­lichst umfang­rei­che PV-Ein­spei­sung, erst spä­ter gewann die teil­wei­se Abzwei­gung des Stroms für den Eigen­ver­brauch an Bedeu­tung. Nach­dem mitt­ler­wei­le knapp 30 Pro­zent des Netz­stroms aus Erneu­er­ba­ren Ener­gi­en stam­men, befin­den wir uns seit der EEG-Novel­le 2014 sowie der ver­schlech­ter­ten steu­er­li­chen Behand­lung von Über­schuss-Ein­spei­se­an­la­gen in der Ener­gie­wen­de 2.0, die einen Para­dig­men­wech­sel ein­läu­te­te.

„Spä­tes­tens seit dem Zugriff aus dem Finanz­mi­nis­te­ri­um auf Eigen­ver­brauchs­an­la­gen soll­te es kei­ne EEG-Über­schuss­ein­spei­sung aus dezen­tra­len PV-Spei­cher-Anla­gen mehr geben. Zudem steht ein Spei­cher, der nur am Zäh­ler spielt und nicht sys­tem­dien­lich agiert, dem Ziel von 100 Pro­zent Erneu­er­ba­rer Ener­gi­en ein­deu­tig im Weg“, ergänzt Feil­mei­er. „Sys­te­me wie der PRO Hybrid sind in der Lage, kon­ven­tio­nel­le ‚Must-Run-Kapa­zi­tä­ten‘ von Koh­le­kraft­wer­ken durch nach­hal­ti­ge Kapa­zi­tä­ten zu erset­zen. Grund­la­ge ist die Bereit­stel­lung schnel­ler und sowohl posi­ti­ver als auch nega­ti­ver Pri­mär­re­gel­leis­tung.“

FENECON wird auf der ees in Hal­le B1, Stand B1.152 ver­tre­ten sein. Die Ver­an­stal­tung fin­det par­al­lel zur Inter­so­lar vom 10. bis 12. Juni 2015 in Mün­chen statt. Die Gewin­ner des ees Awards wer­den wäh­rend der Preis­ver­lei­hung am 10. Juni 2015 auf der Elec­tri­cal Ener­gy Sto­rage in Hal­le B3, Stand B3.550 um 16:30 Uhr bekannt­ge­ge­ben.